Abteilung Rhönrad

Rhönradturnen
TuS Aschaffenburg-Leider


Derzeit findet kein Schnuppertraining statt.
Interessenten melden sich bitte vorab per E-Mail
bei Elke Hufnagel an (elke_hufnagel@web.de).


Trainingszeiten:
Montags von 15:30 bis 18:00 Uhr
f.a.n frankenstolz Arena
Seidelstraße 2
63741 Aschaffenburg

Verantworliche und Ansprechpartner

Übungsleiter Rhönrad:
Elke Hufnagel
Telefon 06021 448615
eMail: elke_hufnagel@web.de

Melanie Kunkel
Telefon: 06026 2594
eMail: melanie.kunkel@fussner.de

Christina Reisert
Telefon: 06021 2594
eMail: christina.reisert@gmail.com

Der Missbrauch von eMail oder Telefon/Handy wird zur Anzeige gebracht!


Erfolgreiche Rhönradturnerinnen des TuS Leider beim Bayernpokal 2022

Am 2. Juli fand nach drei Jahren Coronapause nun endlich wieder der Bayernpokal im Rhönradturnen statt. In der Aschaffenburger Schönberghalle trafen sich annähernd 100 Turner und Turnerinnen aus ganz Bayern, um sich miteinander zu messen.
Auch der TuS Aschaffenburg-Leider schickte vier Turnerinnen ins Rennen.
In der Klasse der 13- bis 14-jährigen startete Beritan Agirman. Die Unterfränkischen Meisterschaften im Mai konnte sie gewinnen, so dass sie sich auch diesmal berechtigte Hoffnungen auf eine vordere Platzierung machten konnte. Leider erwischte sie keinen guten Tag und konnte ihre Übung nicht fehlerfrei darbieten. So musste sie sich im Endklassement mit dem 15. Platz zufriedengeben.

Besser lief es für Carlotta Plaß und Leni Hufnagel (15/16 Jahre). Trotz eines Sturzes erkämpfte sich Carlotta mit 6,2 Punkten den dritten Platz, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Leni auf Platz 4. Beide erwarben mit dieser Leistung die Berechtigung für den Start beim Qualifikationswettkampf für den Deutschlandpokal. Diese Leistungen sind um so höher zu bewerten, da beide zu den jüngsten Starterinnen zählten.
Bild : Carlotta Plaß
Drittplatzierte beim Bayernpokal 2022

Eva Eisert, die vierte Starterin des TuS Leider, trat in der Klasse der 17- bis 18-Jährigen an. Für Eva war es der erste Wettkampf seit der langen Coronapause. Die Schwierigkeitsteile ihrer Kürübung absolvierte sie souverän. Leider hatte sie bei einem Routineteil zu wenig Radschwung, so dass sie das Gerät verlassen musste. Am Ende errang sie Platz 10. Julia Hüttl, die auch gemeldet war, musste leider krankheitsbedingt absagen.

Rhönradturnerinnen des TuS Leider:
Eva Eisert, Carlotta Plaß, Leni Hufnagel, Beritan Agirman (von links nach rechts)

Tolle Erfolge für die Rhönradabteilung des TuS Leider

22. Mai 2022
Das lange Warten hat ein Ende: Nach fast 2,5 Jahren Wettkampfpause starteten die Rhönrad-turnerinnen des TuS Aschaffenburg-Leider bei den Gaumeisterschaften und den unterfränkischen Meisterschaften mit tollen Erfolgen in die Wettkampfsaison.

Erfolgreiche Rhönradturnerinnen des TuS Leider (von links nach rechts):
Beritan Agirman, Leni Hufnagel, Carlotta Plaß

Die Rhönradabteilung des TuS Aschaffenburg-Damm begrüßte bei den Gaumeisterschaften Turner und Turnerinnen aus den Vereinen TuS Damm, TuS Leider und vom TV Miltenberg. Die Leiderer Turnerinnen sicherten sich dabei drei erste Plätze und einen zweiten Platz. In der Altersklasse der 9-/10-Jährigen gewann Nora Strüder, bei den 11- und 12-Jährigen verpasste Anna Riebel als Vierte knapp das Podest, Selina Andreu Schwaben belegte den fünften Rang. Beritan Agirman gewann überlegen die Altersklasse 13/14 Jahre, ihre Teamkollegin Laura Arnold kam bei ihrem ersten Wettkampf auf Platz vier. Den Abschluss machte die Altersklasse 15/16, in der Carlotta Plaß Platz 1 vor Leni Hufnagel auf Platz 2 belegte. Eva Eisert, Juli Hüttl und Leonie Husmann hatten nach ihrer bestandenen Prüfung erstmals einen Einsatz als Kampfrichter.
Im Vorfeld des Wettkamps fand eine Rhönrad-Olympiade statt, bei der die jüngsten Turnerinnen und Turner verschiedene Stationen absolvierten, um spielerisch Übungsformen am und mit dem Rhönrad zu absolvieren. Hannah Fecher, Leo Hufnagel, Julie Patri, Anna Riebel, Lena Schreiber und Nora Strüder vertraten den TuS und hatten an dem Vormittag viel Freude mit ihrem Sportgerät.Mit rund 60 Teilnehmern aus sieben Vereinen begann die Wettkampfsaison auf unterfränkischer Ebene ebenfalls in der Schönberghalle beim TuS Aschaffenburg-Damm. Nach einigen krankheits- und verletzungsbedingten Absagen und privaten Verhinderungen gingen nur drei Teilnehmerinnen des TuS Leider auf die Turnfläche. Die drei belohnten sich für die engagierten Trainingsleistungen in den vergangenen Wochen, zeigten jeweils fehlerfreie Übungen und behaupteten sich mit tollen Platzierungen gegen die starke unterfränkische Konkurrenz. Für das Highlight sorgte Beritan Agirman (AK 13/14), die mit 5,85 Punkten und deutlichem Vorsprung vor den Turnerinnen aus den Rhönradhochburgen aus Würzburg und Rimpar Platz 1 belegte. Auch in der AK 15/16 lieferten sich der TuS Leider, die TG Würzburg und der ASV Rimpar einen spannenden Wettkampf. Der Titel der unterfränkischen Meisterin ging nach Würzburg. Direkt dahinter freute sich Carlotta Plaß über eine gelungene Übung mit hohem Schwierigkeitsgrad und einen hervorragenden zweiten Platz. Hervorzuheben ist die hohe Punktzahl von 7,05, mit der ihre Übung bewertet wurde. Leni Hufnagel als jüngste Teilnehmerin des Feldes zeigte ebenfalls eine fehlerfreie Übung, musste aber einige Haltungsabzüge hinnehmen, so dass sie das Podest knapp verpasste und auf Platz vier landete. Nach diesen Wettkampferfolgen freuen sich die drei Turnerinnen des TuS auf den Bayernpokal, der Anfang Juli in Aschaffenburg stattfindet.


Bilder vom Rhönrad-Wettkampf und dem Schauturnen in der F.A.N. Frankenstolz Arena am 16.11.2019


2. Rhönrad-Rundenwettkampf in Rimpar (27.10.2019)

Den Anfang machten die Bambinis (bis 10 Jahre). Die Mannschaft des TuS Leider ging in der Besetzung Beritan Agirman, Rojda Agirman, Selina Andreu Schwaben und Max Hufnagel auf die Turnfläche. Sie bestätigten ihre tollen Leistungen vom ersten Wettkampf im Juli und sicherten sich erneut den zweiten Platz hinter der überlegenen Mannschaft des Gastgebers und knapp vor dem TV Miltenberg. Besonderen Grund zur Freude hatte Beritan Agirman, die mit 5,05 Punkten erstmals die 5-Punktehürde übertroffen hat. Nach zwei von drei Wettkämpfen liegen die Leiderer Bambinis aussichtsreich auf Platz 2 in der Gesamtwertung.

Die zweite Mannschaft des TuS ging mit ihren Jüngsten an den Start. Juliana Beer, Johanna Höflich und Saskia Schnaubelt zeigten ordentliche Leistungen und belegten den sechsten Platz mit nur 0,05 Punkten Rückstand auf Rang fünf.
In der nächsthöheren Altersklasse, den 11- und 12-jährigen Schülerinnen traten die beiden Mannschaften des TuS Leider gegen die starke Konkurrenz aus dem Würzburger Raum an. Die Turnerinnen Leni Hufnagel, Milena Niemand, Carlotta Plaß und Luna Scheibe (TuS Leider 1) waren mit ihren Leistungen zufrieden. Dennoch waren sie am Ende über Rang vier etwas enttäuscht, gerade weil der Abstand zum Tagessieger ASV Rimpar nur 0,9 Punkte und zum Treppchen gar nur 0,05 Punkte betrug. Hervorzuheben ist die Leistung von Leni Hufnagel, die sich mit 5,80 Punkten den dritten Platz in der Einzelwertung erturnte. Zudem starteten mit Rojin Agirman und Sarina Barth zwei weitere Leiderer Turnerinnen in einer gemischten Mannschaft mit dem TV Miltenberg und erreichten in der Gesamtwertung Platz sieben.
In der Jugendkonkurrenz (ab 15 Jahre) konnte die Mannschaft des TuS Leider krankheitsbedingt nur mit drei Turnerinnen antreten. Eva Eisert, Leonie Husmann und Sara Scheibe turnten ihre Übungen weitgehend fehlerfrei und belegten nach Platz vier im Juli, diesmal den fünften Platz. Auch hier wurde ein besseres Resultat nur mit einer Winzigkeit von 0,15 Punkten verpasst.
Alle Turner und Turnerinnen trainieren weiter eifrig und werden versuchen, die guten Leistungen beim dritten und letzten Rundenwettkampf am 16. November, diesmal auf der heimischen Turnfläche in der FAN-Arena in Leider zu bestätigen, um im Gesamtklassement beim Kampf um die Podiumsplätze weiterhin ein Wörtchen mitzureden. Zudem freut sich die gesamte Rhönradabteilung über das Schauturnen „Pocahontas“, das am Ende des Wettkampfes gegen 13 Uhr von allen aktiven Turnerinnen und Turnern des Vereins aufgeführt wird.


Bilder vom Turnfest 2019 in Schweinfurt: