Viktoria Sawatzki unter Europas Top 8

Mit einem großem Erfolg im Gepäck ist die 15-jährige Nachwuchsboxerin Viktoria Sawatzki am Sonntag (21.10.2018) von der
U17- Junioreneuropameisterschaft zurückgehrt. Die Jugendliche vom TuS Leider war in die deutsche Nationalmannschaft berufen worden und mit der Auswahl seit Ende September am Schwarzen Meer im russischen Anapa zu Gast. Im Achtelfinale bekam es die Aschaffenburgerin mit der Ungarin Petra Adel Szabo zu tun.
Viktoria zeigte dabei eine starke Ringleistung gegen ihre erfahrene Kontrahentin und überzeugte letztlich durch gute Technik und klare Treffer auch die Kampfrichter. Ihr Trainer Jakob Sawatzki zum Kampf: “Viktoria erstaunte sogar die Zuschauer in der Halle durch ihre starke Leistung! Das war Motivation pur auch für das gesamte deutsche Team!”. Im Viertelfinale musste sich das Talent aus dem Leiderer Boxstall allerdings ihrer Mitbewerberin aus England geschlagen geben. Trotz guter Taktik und Leistung verlor Viktoria in einem ausgeglichenen Kampf knapp gegen Sacha Hickey nach Punkten. Nach den Turnierstrapazen ist für Viktoria jetzt erstmal eine Ruhepause angesagt. Professionell betreut wird sich die Jugendliche ab dem Winter für zukünftige nationale und internationale Herausforderungen vorbereiten.

Hobbykunstmarkt am 18.11.2018

Hobbykunstmarkt „Kunstwerkstatt“ 2018

Auch in diesem Jahr veranstaltet der TuS Leider wieder zum 5-ten Mal den Hobbykunstmarkt „Kunstwerkstatt“ 2018 in der TuS Leider Turnhalle am Auweg 16. Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 18.11.2017 von 11-18 Uhr statt. Es stellen mehr als 20 Hobbykünstler aus der Region ihre Arbeiten aus von Bildern über Holz- und Metallarbeiten, Keramik-, Glas- und Betonkunstwerke, Papierkunst, Filz- und Strickartikel, Patchwork und einiges mehr. Im Rahmenprogramm gibt es Kaffee und Kuchen und Jazz.
Der Eintritt ist wie immer frei.
=> Download: Anmeldung und Teilnahmebedingungen

Gala-Abend beim TuS Leider

300 Gäste feiern Vereinsjubiläum 125 Jahre TuS Leider
Ein buntes und berauschendes Fest feierten rund 300 Gäste am Samstagabend in der Leiderer Turnhalle. Der TuS Leider hatte anlässlich seines 125-jährigen Bestehens zu einem stimmungsvollen Festabend eingeladen. Neben Politik, Gesellschaft und Sponsoren waren zahlreiche aktive und ehemalige Sportlerinnen und Sportler der Einladung gefolgt und erlebten einen abswechslungsreichen Gala-Abend. Professionell führte TuS-Fußballer Sebastian Heun als musikalischer Moderator durch das Festprogramm, das neben obligatorischen Grußworten und Ehrungen vor allem drei beeindruckende Höhepunkte bot. Als nacheinander die Jugendfußballer, Boxer und Rhönradturnerinnen und Turner die Bühne betraten und ihr mitreißendes Programm vorführten, war die Stimmung im Saal nicht mehr zu überbieten.

In monatelanger Vorbereitung hatten viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer den Festabend geplant und sich am Samstag als beste Gastgeber präsentiert. Grußworte hielten u.a. Oberbürgermeister Klaus Herzog, Karl-Heinz Stegmann für den Stadtverband Sport, der Präsident des BLSV Jörg Ammon und der Präsident des Bayer. Fußballverbandes Dr. Rainer Koch (Video). In ihrer Festrede würdigte Monika Väthbrückner (Bayer. Turnverband, ehem. Europapokalsiegerin des TuS Leider im Rhönradturnen) vor allem die gesamtgesellschaftliche Bedeutung des Vereinslebens und die wichtige Integrationsleistung.

Auszeichnungen für ihre besonderen Verdienste um den Verein und im Verband erhielten Gisela Steigerwald, Hanna und Wolfgang Geiger, Nicole Ehmann, Steffen Bolze, Roman Gaspierek, Bastian Krizsan, Susanne Schwaben, Barbara Reisert, Petra Streng, Peter Zimmer, Karsten Klein und Michael Zimmer. Für ihre langjährige Treue und ihr Engagement im Verein wurden Iris Becker, Christian Mahncke, Walter Morhard, Ralf Denk und Markus Heßler geehrt.

Erfolgreiche Leiderer Boxer

Erfolgreiche Leiderer Boxer

Erfolgreiche Leiderer Boxer – WM-Teilnahme und zwei Deutsche Meistertitel
Mit zwei Goldmedaillen im Gepäck und entsprechend überglücklich sind die beiden Boxerinnen des TuS Leider, Viktoria Sawatzki und Ariane Winter, am Sonntag von den Deutschen Meisterschaften aus Rostock nach Aschaffenburg zurückgekehrt. Oronzo Birardi stieg sogar bei der Weltmeisterschaft in Ungarn in den Ring.
Viktoria Sawatzki hatte am Samstag (08.09.2018) in der Leichtgewichtsklasse bis
57 Kilogramm der Juniorinnen einen  souveränen 5:0 Punktsieg gegen Jana Mehringer erkämpft. Seit Jahren gilt die Aschaffenburgerin als großes Nachwuchstalent des TuS Leider und des hessischen Boxverbandes. Trainiert und behutsam aufgebaut wird die 14-Jährige vom erfolgreichen Leiderer Stützpunkttrainer Jakob Sawatzki, der sich gemeinsam mit ihr über die Ergebnisse der jahrelangen intensiven Trainingsarbeit freut. Bereits Ende September geht es für die Jugendliche weiter zur Europameisterschaft nach Anapa/Russland. Im Halbschwergewicht der Frauen bis 81 Kilogramm holte die Sailauferin Ariane Winter in einem fulminanten Kampf ebenfalls die Goldmedaille. Die neue deutsche Meisterin, die seit mehreren Jahren für den TuS Leider startet und von Trainer Klaus Hausberger betreut wird, bezwang ihre Kontrahentin Corinna Glunz aus Nordrhein-Westfalen mit 5:0 Punkten. Im vergangenen Jahr war die 28-Jährige ihrer Kontrahentin bei den deutschen Hochschulmeisterschaften im Finale noch unterlegen gewesen. Revanche gelungen für die Leiderer Athletin des hessischen Boxverbandes.
Weiteren Lohn für seine akribische und harte Trainingsarbeit der vergangenen Jahre erhielt Oronzo Birardi bereits Mitte August. Der Vizeeuropameister der Junioren aus dem Jahr 2016 erhielt die Nominierung für Deutschland in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm bei der U19 WM in Budapest in den Ring zu steigen. Trotz starker Leistung musste er gemeinsam mit seinem Heimtrainer Jakob Sawatzki und seinem Vater Vito in seinem ersten Kampf eine knappe Punktniederlage hinnehmen. Nach einer Split Decision entschied der Supervisor zugunsten seines Gegners aus Uzbekistan.

Der TuS Leider gratuliert den drei Sportlern, Trainern und Betreuern zu ihren spektakulären Leistungen! Diese sind das verdiente Resultat professioneller Nachwuchs- und Trainingsarbeit im olympischen Boxsport beim TuS Leider und den Vereinen des hessischen Boxverbands.

Michael Zimmer
Stv. Vorsitzender

brass Cup 2019


Hallo liebe Sportfreunde,

recht herzliche Einladung zum 24. brass Cup
in der f.a.n. frankenstolz arena Aschaffenburg
vom 02.01. – 06.01.2019 für
U7-, U9-, U11-, U13-, U15-, U17- und U19-Junioren und Aktive-Mannschaften.

Mehr, bitte hier klicken!  => (Programm und Anmeldung)


———————————————————————————————–

Einweisung Defibrillator beim 1893 TuS Aschaffenburg-Leider

Dem TuS Leider wurde im Frühjahr von dem Sanitätshaus Hubrich ein alarmgesicherter Defibrillator überlassen und im Verein aufgehängt. Dieser vollautomatische Defibrillator (AED) soll Leben retten. Er leitet den „Retter“ sprachgesteuert durch das Programm. Eigentlich ist keine Schulung notwendig, doch der „Respekt“ vor dem unbekannten Gerät könnte unter Umständen dazu führen, ihn nicht zu verwenden. In vier Vorführungsterminen wurden ca. 100 Mitglieder des Vereins in die Benutzung eingewiesen. Die „Angst“ vor dem Gerät wurde genommen und man ist zuversichtlich, dass man im Notfall das Richtige tun wird um Leben zu retten. Trotzdem hofft man, dass es eigentlich nicht zum Notfall kommt. Der TuS bedankt sich für das Gerät und die Einweisung bei dem Sanitätshaus Hubrich.

Lebensretter in der Turnhalle

Der Defibrillator, gespendet vom Sanitätshaus Hubrich hängt in unserer Turnhalle und steht für den Notfall, der hoffentlich nicht eintritt, zur Verfügung. Die Einweisung wird Ende Juni / Anfang Juli sein.
Wir bedanken uns herzlich beim Sanitätshaus Hubrich.

Alarmgesicherter Defibrillator vor dem Gymnastikraum in der Turnhalle des TuS Leider

(Main-Echo vom 24.04.2018)

Toto-Pokal – Finale 2017/18

Das Finale im Toto-Pokal 2017/18 im Kreis Aschaffenburg
zwischen dem
DJK/TuS 1893 Aschaffenburg-Leider und dem DJK Hain
findet am Dienstag, 1. Mai 2018 / 15:00 Uhr auf dem Gelände
des TuS Leider an der Darmstädter Str. 100 statt.