Scheine für Vereine

Scheine für Vereine ist zurück!
Bitte sammelt für unseren Verein diese Scheine und ordnet sie dem TuS Leider zu.
Vielen Dank schon einmal.
Wir werden die Prämien für unsere Abteilungen verwenden.

Unterfränkische Meisterschaften im Rhönradturnen

Am vergangenen Wochenende richtete der ASV Rimpar die Unterfränkischen Meisterschaften (Bezirksbestenkämpfe) im Rhönradturnen aus. Vom TuS Leider machten sich acht Turnerinnen und Turner auf den Weg in den Würzburger Vorort und zeigten erstmals die neu mit ihren Trainerinnen einstudierten Übungen. Das Team startete erfreulich in die neue Wettkampfsaison und belohnte sich mit zwei unterfränkischen Meistertiteln für Carlotta Plaß, jeweils zwei Vize-Titeln für Beritan Agirman und Leni Hufnagel sowie einem Vize-Titel für Cheyenne Gamen.

v. l. n. r.: Beritan Agirman (2. Platz AK 15/16), Cheyenne Gamen (2. Platz AK 7/8), Carlotta Plaß (1. Platz AK 17/18), Leni Hufnagel (2. Platz AK 17/18)

Den Anfang machte die Altersklasse der 7-/8-Jährigen. Cheyenne Gamen zeigte eine sichere Übung und freute sich über den zweiten Platz. Dabei lag sie nur um eine Winzigkeit von 0,05 Punkten hinter Adeline Dinu vom gastgebenden Verein. Platz drei ging an Jonna Pohlmann von der TG Würzburg. Leo Hufnagel verschenkte einige Zehntel bei ansonsten sicher beherrschten Teilen. Genau diese Zehntel fehlten ihm zum Podestplatz und er belegte Platz fünf im Endklassement.
In der Altersklasse 11/12 musste Ronja Römer zwei Großabzüge hinnehmen und platzierte sich mit Platz 10 im Mittelfeld der stark besetzten Konkurrenz. Es gewann Luna Mittnacht (TG Würzburg), vor Emilia Fast (ASV Rimpar) und Tabea Schenk vom TV Miltenberg.
Mit Rang vier schrammte Anna Riebel in der AK 13/14 knapp am Podest vorbei. Noch nicht alle Übungsteile ihrer neuen, schwierigeren Kürübung gelangen fehlerfrei, was eine bessere Platzierung verhinderte.

Rhönradteam TuS Aschaffenburg-Leider bei den Unterfränkischen Meisterschaften

In der AK 15/16 vertraten Beritan Agirmann und Laura Arnhold die Farben des TuS Leider. Laura musste einmal eine Hilfestellung der Trainerin in Anspruch nehmen, zeigte ansonsten aber eine fehlerfreie Übung. Da die Konkurrentinnen deutlich höhere Schwierigkeitsgrade turnten, belegte sie am Ende Platz zehn. Beritan Agirman wurde für ihre anspruchsvolle Übung mit einer persönlichen Bestleistung von 7,35 Punkten und Platz zwei belohnt. Den unterfränkischen Titel sicherte sich Juliane Preis (TG Würzburg) mit einem Vorsprung von 0,05 (!) Punkten, Platz drei ging an Magdalena Bischof von der TG Estenfeld.
Die langjährigen Vereinskolleginnen Carlotta Plaß und Leni Hufnagel feierten jeweils mit persönlichen Bestleistungen einen Doppelsieg in der Altersklasse 17/18. Sie verwiesen mit deutlichem Abstand Katrin Meder von der TG Würzburg auf Platz drei.

Vier Turnerinnen des TuS Leider gingen zusätzlich und zum Teil erstmals im Zweikampf Gerade/Sprung an den Start. Bei der Disziplin Sprung wird das Rad von außen angeschoben, die Turnerin läuft im Steigerungslauf hinter dem Rad her und gelangt durch einen dynamischen Absprung vom Boden auf das Rad. Aus einer Grätsch-, Hock- oder Standposition endet die Übung mit einem Sprung auf die Matte (z. B. Grätschsprung, Überschlag oder Salto).
Anna Riebel zeigte einen guten Grätsch-Sitz-Sprung, verpasste Rang drei nur um 0,6 Zähler und musste einmal mehr mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen.
Beritan Agirman hatte mit Tania Reinhardt von der TG Würzburg eine sehr starke Springerin als Konkurrentin, die einen anspruchsvollen Salto zeigte. In der Gesamtwertung von Sprung und Geradeturnen belegte Beritan den zweiten Rang, wiederum fehlten ihr nur 0,05 Punkte zum unterfränkischen Titel.
Den Abschluss machten Carlotta Plaß und Leni Hufnagel. Beide zeigten bei ihrem ersten Sprungwettkampf einen Grätsch-Sitz-Überschlag und sicherten sich damit auch in der Zweikampfwertung sowohl den unterfränkischen Titel als auch den Vizetitel.
Text und Fotos: Elke Hufnagel (TuS Aschaffenburg-Leider)